KMU-Gesundheitskonzept

KMU-Gesundheitsmanagement – Betriebliche Gesundheitsförderung – visionär einfach und effektiv

Wie Sie mit einer einfachen und ebenso effektiven Massnahme, dem KMU-Gesundheitsmanagement, die Fehlzeiten-Quote Ihrer Firma um 50 % verringern und bessere Betriebsergebnisse erzielen …

„3 Gründe warum Gesundheit auch Chefsache ist“:

 

1. Warum betriebliches Gesundheitsmanagement:
Mitarbeitende sind das wertvollste GUT in Ihrer Unternehmung. Gesundheit ist das wertvollste GUT der Mitarbeitenden. Kranke Mitarbeitende schmälern Ihre Ergebnisse und Erfolg. Darum ist betriebliche Gesundheitsprävention das Mittel der Wahl!

2. Kostengünstige VEMMA-Formula:
Sie bieten Ihren Mitarbeitenden einen echten Mehrwert in Form einer kostenfreien oder teil-subventionierten Abgabe von flüssiger Zellnahrung.

Bild_KMU-Gesundheitsmanagement

 

3. Nachhaltiger Nutzen:
Die Gesundheit der Mitarbeitenden wird nachhaltig verbessert, die Konzentration und Effizienz im Tagesgeschäft erhöht, die körperliche und mentale Leistung gesteigert, Fehlzeiten (Krankheit/Unfall) reduzieren sich und die emotionale Bindung und Loyalität der Mitarbeitenden werden gestärkt.

Fazit: Bessere Betriebsergebnisse + Produktivität

 

Betriebliche Gesundheitsförderung für KMUs – und Grossunternehmen

Sie fragen sich, was Ihre Massnahmen zur Gesundheitsförderung bisher gebracht haben? Die Apfel- oder Velohelm-Aktion und die Grippe-Prophylaxe beispielsweise? Zu Recht! Denn meist wirken diese Massnahmen nur punktuell und bringen vor allem einen hohen administrativen Arbeitsaufwand und entsprechende Kosten.

Dass es auch anders geht, beweisen Firmen, die ihre Fehlzeiten-Quote gegenüber dem Vorjahr um mehr als 50% senken konnten.

Dort konnte durch tägliche Einnahme flüssiger Zellnahrung die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeitenden nachhaltig verbessert werden. Mitarbeitende berichteten über mehr Konzentrationsfähigkeit, besseres Reaktionsvermögen und eine allgemeine Stimmungsverbesserung.

Klar, dass sich dadurch auch Konflikte, Fehler, Leerläufe und Unfälle vermeiden oder die Ausschuss- und Krankenstands-Quote reduzieren lassen.

Mitarbeitende sind bekanntlich das wertvollste Gut in Ihrem Unternehmen – und umgekehrt ist Gesundheit das wertvollste Gut Ihrer Mitarbeitenden. Beides gilt es möglichst lange zu bewahren, damit im Verlaufe eines Berufslebens körperliche Imbalancen, Müdigkeit, Burnout oder Krankheiten erst gar nicht entstehen können. Anfänglich meist unbemerkt, dann chronisch und schliesslich als Dauerzustand können sie grossen Schaden anrichten.

Wissenschaftliche Studien belegen, dass der Alterungsprozess der Zellen bereits im Alter von 23 Jahren beginnt. Im Verlaufe eines Lebens werden die Körperzellen alle 7 Jahre praktisch von Grund auf erneuert. Der Körper verzeiht uns bis zum Alter von etwa 28 Jahren – wie nachstehende Grafik verdeutlicht – einen allfälligen Raubbau durch ungesunde Lebensweise.

Bild Lebenserwartung und Lebensqualität

Statistisch betrachtet bedeutet dies, dass das Leben eines Mannes in der Schweiz (Stand 2013) bei 80.5, bei einer Frau bei 84.7 Jahren endet. Durch ungesunde und unbewusste Lebensweise verkürzen wir aktiv unsere Lebenserwartung. Umgekehrt, lässt sich durch eine körperlich und mental gesunde Lebensweise das durchschnittliche Lebensalter um Jahrzehnte verlängern. Im besten Falle schaffen wir es sogar, im hohen Alter gesund zu sterben.

Dass dies möglich ist, hatte Dr. Alexis Carrel, Nobelpreisträger, bereits 1912 in seinen Laborexperimenten mit den Herzzellen eines Huhns bewiesen. Durch regelmässige Zufuhr von Zellnahrung und gleichzeitige Entfernung von Schlacken und Giftstoffen, erreichten die Herzzellen ein Alter von 20 Jahren. Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Huhns beträgt heute lediglich 6–7 Jahre.

Klar ist aber auch, dass wir Menschen nicht unter Laborbedingungen leben können. Wir sind permanent, 24 Stunden am Tag, vielen äusseren und inneren Einflüssen ausgesetzt, die sich unmittelbar auf unseren gesundheitlichen Zustand auswirken. Diese Einflüsse setzen unserem Leben folglich gewisse Grenzen. Diese lassen sich jedoch durch bewusstes und gesundes Verhalten (gesunde Ernährung und Nahrungsergänzung, genügend Bewegung, regelmässigen Sport, ausreichendes Wassertrinken, glückliche Beziehungen) positiv beeinflussen.

Was heisst dies für Sie als KMU-Unternehmer?

Gelingt es, präventiv die Vitalität und Lebensqualität der Mitarbeitenden mittels betrieblichem Gesundheitsmanagements zu verbessern, profitiert auch Ihre Firma. Denn die eingangs erwähnte, kostenlose Abgabe der flüssigen Zellnahrung rechnet sich alleine schon durch mehr Effizienz im Tagesgeschäft, gesteigerte Produktivität, bessere Betriebsergebnisse und letztlich eine erhöhte Wettbewerbsfähigkeit. Schauen Sie sich dazu das eingangs erwähnte Kalkulationsbeispiel einmal genauer an.

Und wenn sich die emotionale Bindung und Loyalität Ihrer Mitarbeitenden dadurch gar noch steigern lässt, was wollen Sie mehr? Bleibt lediglich noch, dass Sie als Unternehmer auch Ihre eigene Gesundheit nicht aus den Augen verlieren!

Bild Wirkungen flüssiger Zellnahrung

Was es mit der flüssigen Zellnahrung auf sich hat, erfahren Sie von mir gerne im persönlichen Gespräch.

Herzlichst, Ihr

René Anderegg
lic.oec.HSG

 (-> zum Download des vorstehenden, gleichnamigen PDF-Artikels <-)

 

 

Fachinformation anfordern

Das „KMU-Gesundheitsmanagement-Konzept“ JETZT anfordern oder eine Offerte verlangen: